Pokercup

.

gggggg

Pferdestall Pokercup ein großer Erfolg
Durchweg zufriedene Gesichter nach einem langen Abend im Ammersbeker Pferdestall. Organisator und Pächter Heiko Siems hatte zusammen mit seinen Bekannten Rafael
Nakashima und Lars Kiesbye zum ersten Mal erfolgreich den „Pferdestall Pokercup“ durchgeführt. Die Teilnehmeranzahl konnte sich, trotz sehr kurzer Werbezeit, durchaus sehen lassen. Bereits wenige Tage nach Veröffentlichung hatten sich mehr als 50 Pokerfreunde angemeldet. Am Ende waren es 55
Teilnehmer, die an insgesamt acht Tischen um „gute Blätter“ und möglichst viele Pokerchips im Pferdestall kämpften.
Nach der Vorrunde kamen jeweils die drei besten Spieler pro Tisch weiter, die sich dann neu zugelost an drei Tischen in der Zwischenrunde behaupten mussten. Am „Final Table“ landeten dann letztlich acht Spieler, die den Turniersieger unter sich ausmachten.
Als am Samstag gegen Mitternacht dann die letzten Karten gespielt waren, stand mit Dirk Lemmermann der erste Turniersieger fest. Auf den weiteren Plätzen folgten Guido Theinert (2. Platz) sowie Martin Eisenberg (3. Platz).
„Das Feedback war durchweg positiv und die Stimmung war super“, so Heiko Siems, der bereits angekündigt hat, weitere Turniere folgen zu lassen. Mitorganisator Rafael Nakashima ergänzte: „bei einer längeren Vorlaufphase wird es sicherlich kein Problem sein, auf über 80 Teilnehmer zu kommen“.
Aufgrund strenger, amtlicher Auflagen sind u.a. die Preise vom Wert her auf max. 60,00 € begrenzt und die Teilnahme ist erst ab 18 erlaubt. „Bei so einer Veranstaltung steht der Spaß ganz klar im Vordergrund, es geht einfach um einen netten Abend“ so Lars Kiesbye. Dennoch war zu erkennen, dass die Motivation und Konzentration bei den Teilnehmern hoch war.
„Es wird definitiv eine Fortsetzung geben, wir würden das
Turnier gerne unter Pokerfreunden etablieren“, so Siems.
Derzeit geht er von 4 Veranstaltungen pro Jahr aus.
Interessierte können sich auf der Homepage des
Ammersbeker Pferdestall informieren, dort soll bald der
nächste Termin veröffentlicht werden.